Stärkster Diskus-Hallenwettbewerb aller Zeiten beim 4. ISTAF INDOOR in Berlin!

Rio-Olympiasieger Christoph Harting, der polnische Silbermedaillen-Gewinner Piotr Małachowski und der deutsche Überraschungs-Dritte Daniel Jasinski; dazu der Viertplatzierte Martin Kupper (Estland), der Olympia-Sechste Lukas Weißhaidinger (Österreich) und der Deutsche Martin Wierig, der den Meeting-Rekord aus dem Jahr 2014 (64,82 m) verteidigen will: Am 10. Februar 2017 ist der Diskus-Wettbewerb beim 4. ISTAF INDOOR in Berlin so hochkarätig besetzt wie noch nie. Nur einer wird beim weltweit größten Hallenmeeting nicht in den Ring gehen können: Lokalmatador Robert Harting. Der Olympiasieger von 2012 musste jetzt schweren Herzens seinen Start in der Mercedes-Benz Arena absagen.

 

Der Grund: Nach einem operativen Eingriff im rechten Knie verläuft der Heilungsprozess nicht wie geplant. Im Trainingslager in Kienbaum musste der INDOOR-Vorjahressieger an diesem Wochenende die schwere Entscheidung treffen. Ein Wettkampf in vier Wochen ist nicht möglich.

 

Robert Harting: „Ich kann leider immer noch nicht voll werfen. Die Heilung verläuft langwieriger als gedacht. Hier im Trainingslager haben wir nun schweren Herzens beschließen müssen, das ISTAF INDOOR abzusagen. Gerade auf die Challenge mit dem top-besetzten Starterfeld habe mich riesig gefreut. Das ist schon ziemlich enttäuschend. Meine Karriere soll aber noch bis 2018 gehen und im besten Fall erfolgreich enden. Dafür muss ich auf meinen Körper hören und ihn behutsam aufbauen.“

 

Meeting Direktor Martin Seeber: „Der Diskus-Wettbewerb mit allen Medaillengewinnern aus Rio stellt absolute Weltklasse da. Es tut mir sehr leid, dass wir nicht auch Robert Harting in Aktion erleben können. Ganz besonders schade ist es für Robert selbst. Ich weiß, was ihm die Veranstaltung bedeutet. Er hat das ISTAF INDOOR mit aus der Taufe gehoben und wäre nach diesem schwierigen Jahr nur zu gern gestartet. Jetzt ist es aber das Wichtigste, dass er wieder richtig fit wird. Dafür drücken wir Robert fest die Daumen!“

 

Neben der Diskus-Elite haben bereits weitere Weltklasse-Athleten ihren Start beim 4. ISTAF INDOOR zugesagt: Im Stabhochsprung sind der brasilianische Rio-Olympiasieger Thiago Braz da Silva und der französische Weltrekordhalter Renaud Lavillenie (Doppel-Weltmeister, Olympiasieger 2012) ebenso dabei wie der amtierende Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) und der Hallenweltmeister von 2014, der  griechische Publikumsliebling Konstandinos Filippidis. Auf der schnellen 60-m-Bahn gibt es ein Wiedersehen mit der australischen Hürdensprinterin Sally Pearson. Die Olympiasiegerin von London hatte beim ISTAF INDOOR 2014 gewonnen und hält noch immer den Meeting-Rekord (7,79 Sek.). Sie will dem deutschen Hürden-Ass Cindy Roleder („Ich peile das Triple an“) den dritten INDOOR-Sieg streitig machen.

 

Für das Hallen-Spektakel in Berlin sind schon über 8.500 der 12.600 Tickets verkauft. Sieben Disziplinen sind geplant: 60 m (Frauen und Männer), 60 m Hürden (Frauen und Männer), Stabhochsprung (Männer), Weitsprung (Frauen), Diskuswurf (Männer).

 

Das größte Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach hat sich in den vergangenen drei Jahren dank seiner einzigartigen Kombination aus Spitzensport und Show bei Zuschauern und Aktiven einen Namen gemacht. Nirgendwo sonst ist man näher am Geschehen, nirgendwo sonst sind die Emotionen greifbarer.

 

Neben den rund 60 Top-Athleten aus aller Welt erleben die Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena auch wieder ein rund 20-minütiges Live-Konzert. Diesmal auf der Bühne: Newcomer Wincent Weiss. Der 23-Jährige begeistert derzeit mit seinem neuen Hit „Musik sein“.

 

Tickets für das ISTAF INDOOR gibt es ab 17 Euro unter www.istaf-indoor.de, der Tickethotline 01806.300.333 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) sowie an allen Vorverkaufsstellen.