Noch einen Rennen der Superlative beim ISTAF INDOOR: Hürdensprint mit zwei Olympiasiegern und Weltrekordler

Noch einen Rennen der Superlative beim ISTAF INDOOR:
Hürdensprint mit zwei Olympiasiegern und Weltrekordler


Mehr Weltklasse geht nicht: Beim ISTAF INDOOR am 14. Februar 2015 starten in der O2 World Berlin mit Dayron Robles (Kuba) und Weltrekordler Aries Merritt (USA) die Hürdensprint-Olympiasieger der Jahre 2008 und 2012. Hinzu kommt mit Pascal Martinot-Lagarde (Frankreich) ein Shootingstar, der in der Weltjahresbestenliste 2014 fünf der ersten zehn Plätze belegte, und mit 12,95 Sekunden die zweitschnellste Zeit des gesamten Jahres hingelegt hatte!

Aries Merritt und Dayron Robles sind in Berlin häufig und gern gesehene Gäste. Für den schnellen Franzosen Pascal Martinot-Lagarde wird der Start beim ISTAF INDOOR eine Berlin-Premiere. Merritt hatte direkt nach seinem Olympiasieg 2012 den ISTAF-Meetingrekord über 110mH auf 12,97 Sekunden verbessert. Nur fünf Tage später stellte er beim Meeting in Brüssel den bis heute gültigen Weltrekord auf (12,80 Sekunden). Er hatte auch bei der Premiere des ISTAF INDOOR am 1. März 2014 starten wollen, musste aber aus Verletzungsgründen absagen. Umso mehr freut er sich auf den Start am 14. Februar. Der Hallenweltmeister von 2012 hat über 60mH eine persönliche Bestzeit von 7,43 s stehen.

Der Kubaner Dayron Robles war vor Merritt Weltrekordhalter. Seine 2008 in Ostrava gestoppten 12,87 Sekunden hatten vier Jahre bestand. Er war im selben Jahr in Peking Olympiasieger über 110m Hürden geworden und hatte sich 2010 den Titel des Hallenweltmeisters über 60m Hürden geholt. Robles gelangen mit dem Erfolg beim ISTAF 2013 im Olympiastadion und dem bei der Premiere des ISTAF INDOOR 2014 zwei Siege in Berlin innerhalb eines halben Jahres. Seine Bestzeit in der Halle liegt bei 7,33 s.

Shootingstar im Feld ist der erst 23 Jahre alte Franzose Pascal Martinot-Lagarde. Der Juniorenweltmeister von 2010 stellte über 110m Hürden einen neuen französischen Rekord auf und sorgte durch starke Leistungen für weltweites Aufsehen im Hürdensprint. Bei den Saisonhöhepunkten in Sopot (Hallenweltmeisterschaften) und Zürich (Europameisterschaften) holte er Silber und Bronze. Er hält mit 12,95 s den französischen Freiluft-Rekord und in der Halle eine persönliche Bestzeit von 7,45 s.

Zur Verstärkung bringt Pascal Martinot-Lagarde seinen drei Jahre älteren Bruder Thomas mit. Er ist ebenfalls Hürdensprinter von Weltklasse, schaffte es 2013 in Moskau ins WM-Finale, wo er den siebten Platz belegte. Seine Hallen-Bestzeit über 60m Hürden steht bei 7,69 Sekunden. Der einzige Deutsche im Feld, Erik Balnuweit vom LAZ Leipzig, wird es schwer haben. Seine Bestzeit steht bei 7,54 Sekunden, aufgestellt im Finale der Hallenweltmeisterschaften 2014, wo er Sechster wurde.

Meeting Direktor Martin Seeber: „Aries Merritt und Dayron Robles bringen eine Menge Glanz mit. Sie erhöhen die Zahl der Olympiasieger beim ISTAF INDOOR auf drei. Merritt ist ja auch Weltrekordhalter, genau wie Stabhochspringer Renaud Lavillenie, der ebenfalls bei uns startet. Gespannt bin ich aber auch auf Pascal Martinot-Lagarde. Wenn er ähnlich gut in die Saison startet wie im vergangenen Jahr, ist er für mich der Top-Favorit für die Halleneuropameisterschaften in Prag und die Weltmeisterschaften in Peking im August.“

Das ISTAF INDOOR wird auch 2015 wieder das weltgrößte Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach werden! Die erwarteten 10.000 Zuschauer in der Berliner O2 World erleben ein Feuerwerk der modernen Leichtathletik. Noch mehr Athleten, noch mehr Disziplinen und zahlreiche Neuerungen sollen wieder für beste Stimmung bei den Athletinnen und Athleten und im Publikum sorgen. Acht statt sieben Disziplinen, darunter 60m, 60m Hürden und Stabhochsprung stehen auf dem Programm. Neu im Programm ist der Weitsprung der Frauen. Highlight wird wieder der Hallen-Diskuswurf, erstmals ausgetragen als Mixed-Wettbewerb mit je vier Frauen und Männern.

Bei der Premiere des ISTAF INDOOR im März 2014 war erstmals in dieser Form hochklassige Leichtathletik mit Musik und Showelementen kombiniert worden. 55 Athletinnen und Athleten aus 24 Nationen waren begeistert, 10.847 Zuschauer verwandelten die O2 World in einen Hexenkessel und die Medien feierten das neue Format als „Zukunft der Leichtathletik“.

Gut drei Wochen vor dem zweiten ISTAF INDOOR sind 8.500 der 11.000 verfügbaren Tickets abgesetzt. Angeboten werden Eintrittskarten in fünf Preiskategorien von 15,00 bis 59,00 Euro. Mehr Informationen und Tickets gibt es unter www.istaf.de, der Tickethotline 01806/300333 *(0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) oder an allen CTS-Vorverkaufsstellen.