Renaud Lavillenie, Robert Harting und „Glasperlenspiel“: Besucher erwartet beim ISTAF INDOOR ein „Geiles Leben“

Das dritte ISTAF INDOOR wird so wie das zweite. NUR BESSER! Das weltweit größte und spektakulärste Leichtathletik-Meeting unter einem Hallendach setzt auch bei seiner dritten Auflage am Sonnabend, 13. Februar 2016, auf die mitreißende Kombination aus erstklassiger Leichtathletik, bekannter Musik und grandiosen Showeffekten.

Neben den 60 Athleten aus aller Welt erleben die Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena Berlin ein Live-Konzert, das die Veranstaltung weiter aufwertet: „Glasperlenspiel“, derzeit mit dem Superhit „Geiles Leben“ auf Platz 2 der deutschen Charts, wird beim ISTAF INDOOR 20 Minuten auf einer extra gebauten Bühne spielen und die Arena zum Toben bringen. Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg räumen mit ihrem aktuellen Pop-Album „Tag X“ Auszeichnungen am laufenden Band ab und füllen problemlos Konzerthallen. Ihr Gastspiel am 7. November 2015 im Berliner Postbahnhof ist lange ausverkauft, ein Zusatzkonzert für den 18. März 2016 angekündigt.

Zudem wird das ISTAF INDOOR erstmals bundesweit und zur Hauptsendezeit im deutschen Fernsehen zu sehen sein: Die ARD hat sich die TV-Rechte gesichert, um zwischen 21.45 und 22.00 Uhr eine zehn- bis 15-minütige Zusammenfassung der sportlichen Highlights zu senden. Die internationale Fernsehvermarktung hat wie im Vorjahr die Agentur IEC in Sports erworben. Den Fernsehzuschauern und den erwarteten 12.500 Besuchern in der Arena werden im Jahr der Olympischen Spiele sportlich absolute Weltklasse-Leistungen und Superstars der Leichtathletik geboten.

Unter anderem macht Frankreichs Überflieger, der Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie, sein Versprechen wahr! Er wird am 13. Februar 2016 in Berlin starten und seinen eigenen Weltrekord von 6,16 Metern erneut angreifen. Bei der zweiten Auflage des ISTAF INDOOR im Februar 2015 hatten die 12.601 Zuschauer den Atem angehalten, als Renaud Lavillenie sich zwar mit Weltjahresbestleistung über 6,02 Meter schraubte. An der neuen Weltrekordhöhe von 6,17 Metern war er aber dreimal hauchdünn gescheitert! Anschließend schwärmte der Franzose: „Das ist eine fantastische Atmosphäre hier in Berlin. Nächstes Jahr komme ich wieder hier her, dann gehe ich den Weltrekord noch einmal an.“

Und dann wird es beim dritten ISTAF INDOOR ein sicher umjubeltes Comeback geben, auf das ganz Sport-Deutschland schon viel zu lange wartet: Direkt nach dem Konzert von „Glasperlenspiel“ tritt Diskus-Olympiasieger Robert Harting wieder in den Ring. Genau 531 Tage nach seinem letzten offiziellen Wettkampf (ISTAF im Berliner Olympiastadion am 31. August 2014) will er die internationale Konkurrenz schlagen und sich seinen ersten Sieg beim ISTAF INDOOR holen. Bei der Erstauflage 2014 war er über Platz 4 enttäuscht, 2015 hatte er aufgrund seiner schweren Knieverletzung passen müssen.

Bei der Inszenierung von Lavillenie, Harting und den anderen Weltklasse-Athleten werden wieder alle technischen und räumlichen Möglichkeiten der modernen Mercedes-Benz Arena genutzt: Pyrotechnik, Musik, Licht- und Feuereffekte. Im Zieleinlauf der Sprintstrecken und bei besonderen Leistungen in den Wurf- und Sprungdisziplinen kommen Feuerfontänen zum Einsatz. Die Moderatoren Wolf-Dieter Poschmann und Karsten Holland wollen die Arena wie in den Vorjahren in einen Hexenkessel verwandeln und die La-Ola durchs Rund schwappen lassen.

Das Programm des dritten ISTAF INDOOR hat es also in allen Bereichen in sich: Bereits am Nachmittag wird es in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Berlin hat Talent“ wieder die traditionellen Schülersprints und Pendelstaffeln geben. Im Hauptprogramm sind anschließend folgende sieben hochkarätig besetzten Disziplinen im Angebot:

  • 60m-Sprints (Frauen und Männer, jeweils A- und B-Läufe)
  • 60m Hürden (Frauen und Männer)
  • Stabhochsprung (Männer)
  • Weitsprung (Frauen)
  • Diskuswurf (Männer)

Meeting Direktor Martin Seeber: „Es sind heute noch genau 100 Tage bis zum ISTAF INDOOR und wir sind schon so weit in der Vorbereitung wie noch nie zu diesem frühen Zeitpunkt. Dass wir mit Renaud Lavillenie und Robert Harting gleich zwei Superstars der internationalen Leichtathletik verpflichten konnten, hängt auch mit dem außergewöhnlichen Veranstaltungsformat zusammen. Es ist beliebt bei den Athletinnen und Athleten und das spricht sich herum. Das macht uns stolz und wir können uns jetzt schon auf das Meeting freuen. Ermöglicht wird es wieder einmal von den Sponsoren, die uns großzügig unterstützen. Stellvertretend für alle möchte ich mich bei den vier größten Partnern und Sponsoren bedanken: das sind die DKB, Nike, Spielbank Berlin und AOK Nordost.“

Die ersten 4.500 Tickets für das dritte ISTAF INDOOR am 13. Februar 2016 sind bereits verkauft. Erhältlich sind die Eintrittskarten in fünf Kategorien zu unverändert günstigen Preisen von 15 bis 59 Euro unter www.istaf-indoor.de oder in allen CTS-Vorverkaufsstellen.