Premieren, packende Duelle und ein volles Haus beim 6. ISTAF INDOOR

Morgen geht’s endlich los! Am 1. Februar startet die Leichtathletik in der Mercedes-Benz Arena Berlin spektakulär in die neue Saison. Die Fans erleben beim 6. ISTAF INDOOR Olympiasieger, Welt- und Europameister – sowie zahlreiche spannende Duelle und Premieren. Erstmals treten Frauen und Männer im Diskuswurf gegeneinander an. Deutschlands schnellste Sprinterin Gina Lückenkemper bestreitet auf der blauen 60-m-Bahn ihr erstes Rennen für ihren neuen Verein SCC Berlin. Und 173 Tage nach ihrem schweren Sturz bei der EM 2018 stehen Julian Reus und Lucas Jakubczyk beim 6. ISTAF INDOOR wieder gemeinsam auf der Bahn. Über 11.700 der 12.600 Karten sind bereits abgesetzt. Das gaben die Veranstalter am heutigen Donnerstag [31. Januar 2018] auf der Internationalen ISTAF INDOOR-Pressekonferenz im „Volkswagen We Space“ in Berlin bekannt.

 

„Das ISTAF INDOOR wird wieder spektakulären Sport bieten. Die Zuschauer können sich auf sieben top-besetzte Disziplinen und die Athleten auf die einmalige Stimmung in Berlin freuen“, sagt Meeting-Direktor Martin Seeber.

 

Eine Premiere erleben die Fans im Diskuswurf. Erstmals treten Männer und Frauen gegeneinander an – in direkten Duellen. „Diskuswerfen in der Mercedes-Benz Arena ist ja ohnehin ein Spektakel. Mit dem Diskus-Duell wollen wir neue Reize in der Leichtathletik setzen. Mal sehen, wie es klappt“, sagt Meeting-Direktor Martin Seeber. Vier Männer treten jeweils in Eins-gegen-Eins-Duellen gegen vier Frauen an. Wer weiter wirft, punktet doppelt (Sieger 2 Punkte, Verlierer 1 Punkt) – und das Team, das am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Für die Männer gehen drei Athleten an den Start, die bereits das ISTAF INDOOR gewonnen haben: der Olympiasieger Christoph Harting (gewann 2017), der deutsche Meetingrekordhalter Martin Wierig (2014) und Vorjahressieger Lukas Weißhaidinger aus Österreich. Der norwegische Meister Ola Isene komplettiert die Mannschaft. Für die Frauen werfen gleich drei der vier besten EM2018-Athletinnen: Nadine Müller (EM-Silber), Shanice Craft (EM-Bronze) und Claudine Vita (EM-Vierte). Gemeinsam mit dem deutschen Top-Trio geht die EM-Siebte Liliana Cá aus Portugal auf Punktejagd. „Wir Mädels sind heiß auf das Duell und freuen uns riesig, beim ISTAF INDOOR werfen zu können“, sagt Nadine Müller.

 

 

Stars hautnah: „Plan International Fan Zone“ in der Mercedes-Benz Arena

 

Als weitere Innovation werden die Organisatoren beim 6. ISTAF INDOOR in der Mercedes-Benz Arena eine Fan-Zone einrichten, in der die Zuschauer den ganzen Abend lang Athleten treffen können. Meeting-Direktor Martin Seeber: „Das ISTAF INDOOR steht für ‚Spitzensport hautnah‘. Wir wollen die Distanz zwischen Sportlern und Fans weiter abbauen, wir wollen in der Leichtathletik Stars und Vorbilder zum Anfassen. Wir schaffen in der Arena einen Platz, wo sich kleine und große Fans mit ihren Idolen treffen, Autogramme und Selfies bekommen können.“ Der Treffpunkt, der für Kartenbesitzer aller Kategorien zugänglich ist, wird in Kooperation mit Plan International organisiert und trägt den Namen „Plan International Fan Zone“.  

 

Plan International ist neuer Charity-Partner des ISTAF INDOOR. Das ISTAF INDOOR unterstützt das Projekt „Sichere Städte für Mädchen“ der Kinderhilfsorganisation. „Dieses Projekt liegt uns sehr am Herzen“, sagt Meeting-Direktor Martin Seeber. „Als Leichtathletik-Event aus einer Großstadt machen wir uns für Mädchen und junge Frauen in der Hauptstadt Ugandas stark.“ Zuschauer können sich in der Mercedes-Benz Arena über das Kinderhilfswerk und das Projekt informieren und an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Weitere Infos unter www.plan.de/istaf.

 

Heimspiel für Gina Lückenkemper

 

Für die gebürtige Westfälin Gina Lückenkemper wird die sechste Auflage des ISTAF INDOOR zum Heimspiel. Deutschlands schnellste Sprinterin bestreitet auf der blauen 60-Meter-Bahn ihr erstes Rennen für ihren neuen Verein SCC Berlin. Eine komplette Hallensaison hat die Vorzeige-Athletin nicht geplant. Auf die Teilnahme an ihrem Lieblings-Meeting wollte sie dennoch auf keinen Fall verzichten. „Das ISTAF INDOOR ist ein unvergleichliches Erlebnis. Die Fans sind einmalig. Klar, dass ich dabei bin. Ich bin fit und habe zuletzt insbesondere an meinen Starts gearbeitet. Ich bin gespannt, wie es läuft.“

 

Nach EM-Drama: Julian Reus und Lucas Jakubczyk sprinten erstmals wieder gemeinsam

 

173 Tage nach ihrem schweren Sturz bei der EM 2018 stehen Julian Reus und Lucas Jakubczyk beim 6. ISTAF INDOOR erstmals wieder gemeinsam auf der Bahn. „Ich freue mich riesig. Das ISTAF INDOOR ist einfach einmalig, eine bessere Stimmung gibt es nirgendwo anders“, sagt Lucas Jakubczyk, der bislang an allen Auflagen des ISTAF INDOOR teilgenommen hat. Die beiden wiedergenesenen deutschen Top-Sprinter treffen über die 60 Meter auf starke Konkurrenz. Favoriten sind der schnelle EM-Zweite Reece Prescod (Großbritannien) und Italiens Rekord-Sprinter Filippo Tortu.

 

 

Sportschau-Livestream – und alle Highlights am Samstagvormittag im Ersten

 

Alle Fans, die nicht in der Mercedes-Benz Arena dabei sein können, haben trotzdem die Möglichkeit mitzufiebern. Das 6. ISTAF INDOOR wird in einem Livestream auf sportschau.de und rbb24.de/sport gezeigt, ARD-Leichtathletik-Experte Tim Tonder kommentiert (Beginn: 18 Uhr). Das Beste vom ISTAF INDOOR gibt es am nächsten Morgen dann noch einmal im Fernsehen. Das Erste sendet eine 25-minütige Zusammenfassung mit allen Highlights des Abends (Samstag, voraussichtlich ab 10:40 Uhr).

 

Infos, Ergebnisse, Stimmen auf www.istaf-indoor.de

 

Das Social-Media-Team des ISTAF INDOOR hält alle Fans in den sozialen Netzwerken und unter www.istaf-indoor.de mit einem Live-Ticker, Live-Ergebnisservice, Clips und Fotos auf dem Laufenden.

 

Opening Felix Räuber

 

Kompakte drei Stunden Spitzensport in einer vollbesetzten Arena, Ausnahme-Athleten, die nur wenige Meter von den Zuschauerrängen entfernt Höchstleitungen abliefern, Laser- und Flammenshow – die Kombination aus Spitzensport und Unterhaltung gibt’s nur beim ISTAF INDOOR in der Berliner Mercedes-Benz Arena. Und auch in diesem Jahr können sich die Fans wieder auf einen tollen Show-Act freuen: Im Rahmen des Openings tritt Felix Räuber auf. Der Sänger der Band Polarkreis 18 hatte bereits bei der Eröffnungsfeier der Leichtathletik-Europameisterschaften auf dem Berliner Breitscheidplatz die Zuschauer begeistert.

 

Die blaue Bahn

 

Die 85 Meter lange, 7,32 Meter breite und 13 Millimeter starke blaue Bahn wurde extra für das ISTAF INDOOR in der Mercedes-Benz Arena gegossen, beschriftet und in Streifen geschnitten. Sie wiegt insgesamt acht Tonnen (13 kg pro Quadratmeter) und nimmt eine Gesamtfläche von 622 Quadratmetern ein. Die Bahn wird nach der Veranstaltung eingerollt und in der Mercedes-Benz Arena bis zum ISTAF INDOOR 2020 eingelagert.

 

Länge                                   85 m

Breite                                   7,32 m

Stärke                                  13 mm

Gewicht                              8.000 kg

Bahnen                                               6

 

 

DISZIPLINEN I STARS I FAVORITEN

 

Stabhochsprung (Männer) / Beginn: 18:10 Uhr

Nur sieben Stabhochspringer überquerten in den vergangenen fünf Jahren die magischen sechs Meter – drei aus diesem illustren Kreis der Weltbesten heben beim 6. ISTAF INDOOR ab: der amtierende Weltmeister Sam Kendricks (USA) ist ebenso dabei wie Olympiasieger Thiago Braz da Silva (Brasilien) und der Vorjahressieger Piotr Lisek (Polen). Mit Paweł Wojciechowski (Polen) mischt ein weiterer Weltmeister mit. Für eine Überraschung will der Deutsche Meister Bo Kanda Lita Baehre sorgen. „Wir wollen dem Publikum die perfekte Show bieten“, kündigt Sam Kendricks an.

 

60 m Hürden (Frauen) / Beginn der Vorläufe: 18:25 Uhr

Gold, Silber, Bronze – alle drei Medaillengewinnerinnen der EM 2018 sind über die 60 Meter Hürden der Frauen dabei: Die deutschen Hürdensprint-Asse Pamela Dutkiewicz (Silber) und Cindy Roleder (Bronze) bekommen es mit der weißrussischen Europameisterin Elvira Herman zu tun. Cindy Roleder hat beim ISTAF INDOOR bereits dreimal gewonnen – Pamela Dutkiewicz fehlt noch ein Erfolg beim Berliner Hallen-Meeting. Das will die 27-Jährige ändern: „Ich bin großer ISTAF-Fan, es begleitet mich schon seit vielen Jahren und ist einfach großartig“, schwärmt Pamela Dutkiewicz.

 

Weitsprung (Frauen) / Beginn: 18:40 Uhr

EM-Revanche der besonderen Art bei der ISTAF-INDOOR-Premiere von Malaika Mihambo: Deutschlands beste Weitspringerin, die im Vorjahr bei der EM in Berlin Gold gewonnen hat, trifft auf ihre Vorgängerin Ivana Španović. Die serbische Europameisterin von 2016 konnte im Berliner Olympiastadion ihren Titel wegen einer Verletzung in der Qualifikation nicht verteidigen. Jetzt kommt es beim ISTAF INDOOR zum Wiedersehen der beiden Top-Springerinnen. Chancen auf den INDOOR-Sieg können sich auch Vize-Europameisterin Maryna Bech (Ukraine) und die Deutsche Sosthene Moguenara ausrechnen.

 

 

60 m (Männer) / Beginn Vorläufe: 18:55 Uhr

Vier Weltklasse-Sprinter, die bereits unter der 10-Sekunden-Marke geblieben sind, starten beim ISTAF INDOOR, darunter der italienische 100-Meter-Rekordhalter Filippo Tortu (9,99). Als großer Favorit geht aber der britische Vize-Europameister Reece Prescod (9,94) ins Rennen. Egal, wie die 60-Meter-Sprints enden – für zwei Deutsche beginnen sie emotional. Nach ihrem schweren Sturz im 4x100m-Finale bei der Heim-EM 2018 kehren Julian Reus und Lucas Jakubczyk beim ISTAF INDOOR auf die große Berliner Leichtathletik-Bühne zurück. Am Start ist auch der Deutsche Meister Kevin Kranz.

 

60 m (Frauen) / Beginn Vorläufe: 19:15 Uhr

Publikumsliebling Gina Lückenkemper startet mit neuer Kraft ins neue Jahr – und neuem Verein. Erstmals rennt die gebürtige Westfälin für den SCC Berlin. Große Ziele sind in diesem Jahr die World Relays im Mai in Yokohama und die WM im Herbst in Katar. Nach zwei Gastspielen beim ISTAF INDOOR (3. Platz 2017, 5. Platz 2018) freut sich die Neu-Berlinerin heute auf ihr erstes Heimspiel in der Mercedes-Benz Arena. Auf die 22-Jährige wartet schnelle Konkurrenz. Unter anderem ist die Europameisterin Bianca Williams am Start. Die Britin gewann im vergangenen Jahr mit der 4×100-Meter-Staffel Gold bei der EM in Berlin.

 

60 m Hürden (Männer) / Beginn: 19:35 Uhr

Im vergangenen Sommer gewann er in Berlin Hürden-Gold mit einem Vorsprung von zwei  Tausendstelsekunden, beim ISTAF INDOOR ist er der große Favorit: Pascal Martinot-Lagarde aus Frankreich. Ganz vorn mitmischen will auch Balázs Baji. Der Ungar gewann das ISTAF INDOOR 2017 und landete im Vorjahr auf Platz zwei. In guter Form ist bereits der Deutsche Meister Gregor Traber, dem am vergangenen Wochenende in Dortmund ein schneller Saisoneinstieg gelang (7,69 Sekunden).

 

Diskus-Duell (Frauen/Männer) / Beginn: 21:00 Uhr

Für Shanice Craft ist die Sache klar: „Wir Frauen werden das Ding rocken und am Ende ganz oben stehen. Frauen haben einfach die besseren Nerven.“ Christoph Harting hält – ebenfalls mit einem Augenzwinkern – dagegen: „Ich denke, dass wir Männer gewinnen werden, weil wir viel mehr Erfahrung haben. Für uns Werfer ist das ISTAF INDOOR ja der einzige Hallenwettbewerb weltweit. Und wir Männer haben es bereits fünf Mal erlebt, die Frauen nur einmal.“ Shanice Craft war 2015 beim bis heute weltweit einzigen Hallen-Wettbewerb der Diskuswerferinnen dabei. Mit 62,07 Metern erzielte sie vor vier Jahren die Bestweite – und hält damit den inoffiziellen Indoor-Weltrekord. „Den will ich auf jeden Fall verteidigen. Das war 2015 ein unglaubliches Erlebnis. Das ISTAF INDOOR ist einfach ein geiles Event.“

 

 

ZEITPLAN

 

Die Tageskassen an der Mercedes-Benz Arena öffnen am morgigen Freitag um 9:00 Uhr, um 16:30 Uhr die Arena-Tore für die Zuschauer. Um 17 Uhr geht’s los mit dem „Schools Cup“. Das Hauptprogramm des ISTAF INDOOR 2019 beginnt um 18 Uhr und endet um 22 Uhr.

 

16:30 UHR           EINLASS

17:00 UHR           SCHOOLS CUP 50 M

17:20 UHR           JUNIOR WHEELCHAIR RACE

17:30 UHR           SCHOOLS CUP PENDELSTAFFEL 20 X 50 M

17:40 UHR           MASKOTTCHEN-RENNEN 50 M

17:45 UHR           SIEGEREHRUNG SCHOOLS CUP & WHEELCHAIR RACE

18:00 UHR           OPENING

18:10 UHR           STABHOCHSPRUNG (MÄNNER)

18:25 UHR           1. VORLAUF 60 M HÜRDEN (FRAUEN)

18:35 UHR           2. VORLAUF 60 M HÜRDEN (FRAUEN)

18:40 UHR           WEITSPRUNG (FRAUEN)

18:55 UHR           1. VORLAUF 60 M (MÄNNER)

19:05 UHR           2. VORLAUF 60 M (MÄNNER)

19:15 UHR           1. VORLAUF 60 M (FRAUEN)

19:25 UHR           2. VORLAUF 60 M (FRAUEN)

19:35 UHR           60 M HÜRDEN FINALE (MÄNNER)

19:45 UHR           60 M HÜRDEN FINALE (FRAUEN)

19:55 UHR           60 M FINALE (MÄNNER)

20:05 UHR           60 M FINALE (FRAUEN)

20:50 UHR           SIEGEREHRUNG

21:00 UHR           DISKUS-DUELL (FRAUEN / MÄNNER)

21:55 UHR           SIEGEREHRUNG

22:00 UHR           ENDE

 

 

ZAHLEN I DATEN I FAKTEN

 

 

Teilnehmerzahl:                              67 Athletinnen und Athleten (37 Männer und 30 Frauen)

 

Teilnehmende Nationen:            26

 

Deutsche Starter:                           30 (13 Männer und 17 Frauen)

 

Weiteste Anreise:                          Thiago Braz da Silva aus Brasilien (ca. 10.000 km) – Stabhochsprung

 

Jüngste Teilnehmerin:                  Caroline Joyeux (GER) 17 Jahre (2001) – Weitsprung

 

Jüngster Teilnehmer:                    Luis Brandner (GER) 18 Jahre (09.10.2000) – 60 m

 

Älteste Teilnehmerin:                   Yarianny Argüelles (CUB) 34 Jahre (18.04.84) Weitsprung

 

Ältester Teilnehmer:                     Malte Mohr (GER) 32 Jahre (24.07.1986) – Stabhochsprung