Cindy Roleder und Pamela Dutkiewicz beim ISTAF INDOOR gegen starke Konkurrenz

Wer macht beim 7. ISTAF INDOOR das Rennen? Die beiden deutschen Hürden-Asse Cindy Roleder und Pamela Dutkiewicz treffen am kommenden Freitag (14.2.) beim weltweit größten Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach auf starke internationale Konkurrenz: Unter anderem gehen die amtierende Hallen-Europameisterin Nadine Visser aus den Niederlanden und die WM-Vierte Tobi Amusan aus Nigeria in Berlin an den Start. Seit dem vergangenen Wochenende ist die Mercedes-Benz Arena ausverkauft.

Sechsmal wurde des ISTAF INDOOR bislang veranstaltet – und viermal jubelten am Ende Cindy Roleder (SV Halle) oder Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01). Cindy Roleder gewann dreimal. Unter anderem siegte sie 2017 vor Pamela Dutkiewicz. 2019 triumphierte Pamela Dutkiewicz – vor Cindy Roleder. „Ich hätte nichts dagegen, wenn am Freitag mein vierter Sieg beim ISTAF INDOOR herausspringt“, sagt Cindy Roleder schmunzelnd. Die 30-Jährige ist gut in die Olympia-Saison gestartet, gewann am Sonntag das Meeting in Dortmund. Sie hat die fünf Hürden und 60 Meter in dieser Hallensaison bereits in 7,94 Sekunden bewältigt. Cindy Roleder: „Mit den über 12.000 Fans im Rücken soll es beim ISTAF INDOOR noch schneller werden.“

Pamela Dutkiewicz fehlt dagegen nach langer Verletzungspause (Muskelbündelrisse), die sie fast sechs Monate außer Gefecht gesetzt hat, noch die nötige „Renn-Routine“. Die EM-Zweite will bei ihrem Lieblingsmeeting in Berlin einen weiteren Schritt zurück zu alter Stärke machen. „Bislang ist es mir einfach noch nicht gelungen, meine Schnelligkeit optimal auf die Bahn zu bringen“, sagt die 28-Jährige. „Aber es wird von Rennen zu Rennen besser. Ich freue mich riesig auf das ISTAF INDOOR und die Unterstützung der großartigen Fans.“

Weitere deutsche Starterinnen in Berlin sind Ricarda Lobe (MTG Mannheim) und „Lokalmatadorin“ Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin).

Mihambo gegen Brume, Lavillenie gegen Braz – und das zweite Diskus-Duell

Neben den Hürden-Sprinterinnen starten beim ISTAF INDOOR weitere Ausnahme-Athleten: Weltmeisterin Malaika Mihambo trifft auf die nigerianische WM-Dritte Ese Brume, Stabhochsprung-Ass Renaud Lavillenie (Frankreich) auf Olympiasieger Thiago Braz (Brasilien). Berlins schnellste Sprinterin Lisa Marie Kwayie startet bei ihrem Heimspiel ins Olympiajahr. Und im weltweit einzigartigen Diskus-Duell tritt ein prominent besetztes Männer-Team um Olympiasieger Christoph Harting und den Deutschen Meister Martin Wierig gegen die besten deutschen Diskuswerferinnen um Hallen-Weltrekordlerin Nadine Müller an.