7. ISTAF INDOOR in Berlin: Große Leichtathletik-Party mit 12.500 Fans

12.500 Fans, 66 Athletinnen und Athleten aus 25 Ländern, Premieren und Rekordjagden – das 7. ISTAF INDOOR am morgigen Valentinstag (14.02.) in der Mercedes-Benz Arena Berlin wird zur großen Leichtathletik-Party. Das weltweit zuschauerstärkste Meeting ist seit Tagen ausverkauft. Sport-Fans, die keine Karten mehr ergattert haben, können auch vor den Bildschirmen live mitfiebern – und mit Deutschlands schnellster Frau einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen.  

Meeting-Direktor Martin Seeber: „Vier Monate nach der WM starten wir ins Olympia-Jahr. Wir freuen uns riesig, dass die Arena ausverkauft ist und unser Konzept, Spitzensport mit Showelementen zu kombinieren, so gut ankommt. Die Fans werden einen tollen Leichtathletik-Abend mit großartigen Athletinnen und Athleten erleben.“ 

Knackt Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo diesmal die sieben Meter?
Zu den absoluten Highlights des 7. ISTAF INDOOR zählt der Auftritt von Malaika Mihambo (LG Kurpfalz). Die Weitsprung-Weltmeisterin bestreitet in Berlin ihren ersten kompletten Weitsprung-Wettbewerb nach ihrem WM-Triumph in Doha vor vier Monaten. Beim ISTAF INDOOR im vergangenen Jahr stellte die Ausnahme-Athletin mit 6,99 Metern einen neuen Meetingrekord auf – verfehlte indes die magische Sieben-Meter-Marke ganz knapp. Diese übersprang Malaika Mihambo anschließend unter freiem Himmel reihenweise und krönte sich mit einer Weite von 7,30 Metern im Oktober 2019 zur Weltmeisterin. Gelingt der 26-Jährigen bei ihrer Rückkehr nach Berlin auch beim ISTAF INDOOR ein Sieben-Meter-Sprung und damit ein neuer Meeting-Rekord? „Das ist das Ziel“, sagt Malaika Mihambo. „Die Sieben soll auf jeden Fall auch in der Halle vorn stehen. Die Nähe zu den Zuschauern macht das ISTAF INDOOR für die Athleten und die Fans einzigartig.“ Deutschlands Sportlerin des Jahres springt gegen starke Konkurrenz: Auch die nigerianische Sieben-Meter-Springern Ese Brume, die im vergangenen Jahr die WM-Bronzemedaille gewann, ist am Start.

Sieben Mal Hochspannung und jede Menge packende Duelle
Insgesamt sieben Disziplinen stehen auf dem Programm. Unter anderem trifft Stabhochsprung-Ass Renaud Lavillenie (Frankreich) auf Olympiasieger Thiago Braz (Brasilien), den Deutschen Meister Torben Blech und den WM-Vierten Bo Kanda Lita Baehre (beide Bayer Leverkusen). „Die Atmosphäre beim ISTAF INDOOR ist einfach anders. Wir Athleten sind so dicht an den Fans. Deshalb bin ich so gern hier“, sagt Thiago Braz.

Berlins schnellste Sprinterin Lisa Marie Kwayie (Neuköllner Sportfreunde) startet bei ihrem Heimspiel ins Olympiajahr und trifft über die 60 Meter unter anderem auf Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar), die britische Vorjahressiegerin Kristal Awuah und die indische Top-Sprinterin Dutee Chand. Bei den Herren wollen gleich drei Deutsche – Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar), Joshua Hartmann (ASV Köln) und Aleksandar Askovic (LG Augsburg) – ins Rampenlicht rennen. Die beiden deutschen Hürden-Asse Cindy Roleder (SV Halle) und Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) messen sich unter anderem mit der amtierenden Hallen-Europameisterin Nadine Visser aus den Niederlanden und der WM-Vierten Tobi Amusan aus Nigeria. Der mehrfache deutsche Hürden-Meister Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen) muss sich gegen den schnellen Hallenspezialisten Aurel Manga aus Frankreich beweisen.

Nadine Müller: „Das ISTAF INDOOR verbreitet einfach Gänsehaut-Feeling“
Krönender Abschluss wird das Diskus-Duell „Frauen gegen Männer“ sein. Die packende Weltpremiere hatten Anfang Februar 2019 die Frauen um Nadine Müller (SV Halle) ganz knapp für sich entschieden. Nadine Müller warf den Diskus zudem so weit wie noch nie eine Frau vor ihr unterm Hallendach (63,89 Meter). „Das war ein absolutes Highlight für mich, ein toller Schlagabtausch. Und wann wirft man schon mal einen Weltrekord“, sagte die 34-jährige Bundespolizistin. „Ich freue mich auf die zweite Auflage des Diskus-Duells. Das ISTAF INDOOR verbreitet einfach Gänsehaut-Feeling – das kann man mit keinem anderen Meeting vergleichen.“ Nadine Müller wirft in einem Team mit Shanice Craft (MTG Mannheim), Claudine Vita (SC Neubrandenburg) und der amtierenden Deutschen Meisterin Kristin Pudenz (SC Potsdam). Für die Herren gehen Olympiasieger und Lokalmatador Christoph Harting (SCC Berlin), der amtierende Deutsche Meister Martin Wierig (SC Magdeburg), David Wrobel (SC Magdeburg) und der WM-Vierte Alin Alexandru Firfirică aus Rumänien in den Diskus-Ring.

Auf Instagram @istaf_indoor blickt Gina Lückenkemper hinter die Kulissen
Deutschlands schnellste Sprinterin Gina Lückenkemper bereitet sich in den USA auf Olympia vor und bestreitet keine Hallensaison. Für das ISTAF INDOOR kommt sie trotzdem nach Berlin. „Das ISTAF INDOOR ist die Zukunft der Leichtathletik, da wollte ich unbedingt dabei sein – mich nützlich machen und den Fans etwas zurückgeben“, sagt Gina Lückenkemper. Die Ausnahme-Sprinterin wird auf dem Instagram-Kanal des ISTAF INDOOR (folgen/“abonnieren“ unter @istaf_indoor) vor und während der Veranstaltung über das Meeting berichten und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Lückenkemper: „Die Vorbereitungen der Athleten, der Warm-up-Bereich, die Momente vor dem Start – ich möchte zeigen, was die Fans sonst nicht sehen können.“

Livestream bei sportschau.de und rbb24.de/sport – Übertragung in über 85 Länder
Alle Fans, die nicht in der Mercedes-Benz Arena dabei sein können, haben trotzdem die Möglichkeit live mitzufiebern. Das 7. ISTAF INDOOR wird in einem Livestream auf sportschau.de und rbb24.de/sport gezeigt, ARD-Leichtathletik-Experte Tim Tonder kommentiert (Beginn: 18:15 Uhr, bis 22 Uhr). Auch international ist das ISTAF INDOOR ein Renner: Sender aus 85 Ländern zeigen Bilder vom weltweit größten Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach.

Infos, Ergebnisse, Stimmen auf www.istaf-indoor.de
Das Social-Media-Team des ISTAF INDOOR hält alle Fans in den sozialen Netzwerken und unter www.istaf-indoor.de mit einem Live-Ticker, Live-Ergebnisservice, Clips und Fotos auf dem Laufenden.

Stars hautnah: Fan-Zone mit Plan International in der Mercedes-Benz Arena
Nach dem „Probelauf“ beim ISTAF INDOOR 2019 werden die ISTAF-Macher auch diesmal eine Fan-Zone in der Mercedes-Benz Arena installieren, in der die Zuschauer auf die Athleten treffen können. Meeting-Direktor Martin Seeber: „Das ISTAF INDOOR steht für ‚Spitzensport hautnah‘. Wir wollen in der Leichtathletik Stars und Vorbilder zum Anfassen. Wir schaffen in der Arena wieder einen Platz, wo sich kleine und große Fans mit ihren Idolen treffen, Autogramme und Selfies bekommen können. Diese Innovation ist bei den Fans und bei den Athleten sehr gut angekommen.“

Die blaue Bahn
Die 85 Meter lange, 7,32 Meter breite und 13 Millimeter starke blaue Bahn wurde extra für das ISTAF INDOOR in der Mercedes-Benz Arena gegossen, beschriftet und in Streifen geschnitten. Sie wiegt insgesamt acht Tonnen (13 Kilogramm pro Quadratmeter) und nimmt eine Gesamtfläche von 622 Quadratmetern ein. Die Bahn wird nach der Veranstaltung eingerollt und in der Mercedes-Benz Arena bis zum ISTAF INDOOR 2021 eingelagert.

Länge                                   85 m

Breite                                  7,32 m

Stärke                                  13 mm

Gewicht                              8.000 kg

Bahnen                                       6

Arena-Öffnung um 16:30 Uhr / um 17 Uhr Schools Cup
Wie im Vorjahr wird das Meeting an einem Freitagabend veranstaltet. Die Tore der Mercedes-Benz Arena öffnen um 16:30 Uhr. Los geht’s um 17 Uhr mit Schülersprints und Pendelstaffeln (Schools Cup). Das Hauptprogramm beginnt um 18 Uhr und endet gegen 21.45 Uhr.

Diese sieben Disziplinen sind geplant:

60 m (Frauen und Männer)

60 m Hürden (Frauen und Männer)

Stabhochsprung (Männer)

Weitsprung (Frauen)

Diskus-Duell (Frauen gegen Männer)

Bei der Präsentation der Weltklasse-Athleten werden wieder alle technischen und räumlichen Möglichkeiten der modernen Mercedes-Benz Arena genutzt: Pyrotechnik, Musik, Licht- und Feuereffekte. Im Zieleinlauf der Sprints und bei besonderen Leistungen in den Wurf- und Sprungdisziplinen kommen Feuerfontänen zum Einsatz. 

Zahlen, Daten, Fakten

Teilnehmerzahl:                             66 Athletinnen und Athleten (30 Männer und 36 Frauen)

Teilnehmende Nationen:                25

Deutsche Starter:                           26 (10 Männer und 16 Frauen)

Aus Berlin/Brandenburg:            Kristin Pudenz (SC Potsdam, Diskus-Duell), Lisa Marie Kwayie (Neuköllner Sportfreunde, 60 m), Vanessa Hammerschmidt  (LG Nord Berlin, 60 m Hürden), Christoph Harting (SCC Berlin, Diskus-Duell), Lucas Jakubczyk (SCC Berlin, 60 m)

Weiteste Anreise:                        Thiago Braz da Silva aus Brasilien (ca. 10.000 km) – Stabhochsprung

Jüngste Teilnehmerin:                  Lea-Jasmin Riecke (GER) 19 J. – Weitsprung

Jüngster Teilnehmer:                   Pal Haugen Lillefosse (NOR) 18 J. – Stabhochsprung

Älteste Teilnehmerin:                 Nadine Müller (GER) 34 J. – Diskus-Duell

Ältester Teilnehmer:                    Ryan Shields (JAM) 36 J. – 60 m

 

Zeitplan

16:30 UHR EINLASS

17:00 UHR SCHOOLS CUP 50 M

17:20 UHR JUNIOR WHEELCHAIR RACE

17:30 UHR SCHOOLS CUP PENDELSTAFFEL 20 X 50 M

17:40 UHR MASCOT RACE 50 M

17:45 UHR SIEGEREHRUNG SCHOOLS CUP & WHEELCHAIR RACE

18:00 UHR OPENING / BEGINN HAUPTPROGRAMM

18:20 UHR STABHOCHSPRUNG (MÄNNER)

18:25 UHR 1. VORLAUF 60 M HÜRDEN (FRAUEN)

18:35 UHR 2. VORLAUF 60 M HÜRDEN (FRAUEN)

18:50 UHR WEITSPRUNG (FRAUEN)

18:55 UHR 1. VORLAUF 60 M (MÄNNER)

19:05 UHR 2. VORLAUF 60 M (MÄNNER)

19:15 UHR 1. VORLAUF 60 M (FRAUEN)

19:25 UHR 2. VORLAUF 60 M (FRAUEN)

19:35 UHR 60 M HÜRDEN FINALE (MÄNNER)

19:45 UHR 60 M HÜRDEN FINALE (FRAUEN)

19:55 UHR 60 M FINALE (MÄNNER)

20:05 UHR 60 M FINALE (FRAUEN)

20:50 UHR SIEGEREHRUNG

21:15 UHR DISKUS-DUELL (FRAUEN/MÄNNER)

21:45 UHR SIEGEREHRUNG

22:00 UHR ENDE