ISTAF Trophy

Nach dem großen Erfolg im Premieren-Jahr 2021 geht es für die ISTAF-Stars auch 2022 wieder um die ISTAF-Trophy. Die besondere Auszeichnung gewinnen die Athletinnen und Athleten, die bei den beiden ISTAF INDOOR und beim ISTAF im Berliner Olympiastadion in den sechs INDOOR Disziplinen (60 m/100 m M/F; 60 m/110 m Hürden M; 60 m/100 m Hürden F; Weitsprung F; Stabhochsprung M) die meisten Punkte sammeln. Für jeden Sieg gibt es acht Punkte, für den zweiten Platz fünf Punkte – und für den sechsten Platz noch einen Punkt. Nach den INDOOR Events in Berlin und Düsseldorf steigt das große Finale beim ISTAF am 4. September 2022 im Berliner Olympiastadion. Die ISTAF-Trophy ist mit insgesamt 30.000 US-Dollar (6 x 5.000) dotiert.

TOP 3 nach zwei von drei Events der ISTAF-Serie

 

Sprint Frauen
1. Daryll Neita (GBR) – 8 Pt.
1. Ewa Swoboda (POL) – 8 Pt.
3. Zaynab Dosso (ITA) – 5 Pt.
3. Pia Skrzyszowska (POL) – 5 Pt.

Hürden Frauen
1. Reetta Hurske (FIN) – 13 Pt.
2. Nadine Visser (NED) – 8 Pt.
3. Zoë Sedney (NED) – 5 Pt.

Weitsprung Frauen
1. Malaika Mihambo (GER) – 12 Pt.
2. Merle Homeier (GER) – 8 Pt.
2. Diana Lesti (HUN) – 8 Pt.
2. Khaddi Sagnia (SWE) – 8 Pt.

 

Sprint Männer
1. Arthur Cissé (CIV) – 13 Pt.
2. Jimmy Vicaut (FRA) – 9 Pt.
3. Lamont Marcell Jacobs (ITA) – 8 Pt.

Hürden Männer
1. Aurel Manga (FRA) – 8 Pt.
1. Gregor Traber (GER) – 8 Pt.
1. Milan Trajkovic (CYP) – 8 Pt.

Stabhochsprung Männer
1. Bo Kanda Lita Baehre (GER) – 10 Pt.
2. Armand Duplantis (SWE) – 8 Pt.
3. Piotr Lisek (POL) – 6 Pt.
3. Oleg Zernikel (GER) – 6 Pt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner